Nachrichten zum Thema Familie

© Foto: SPD.de, Fotograf: colourbox Familie MdB Anette Kramme: Bundesprogramm "Sprach-Kitas" fördert auch Kindergärten in Oberfranken

Gute Nachrichten für Kindergärten und Kinderhäuser in der Region Bayreuth. Das Bundesfamilienministerium fördert aus seinem Programm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ gleich 14 Kindertageseinrichtungen. Anfang 2017 startete die zweite Förderwelle. Neu hinzugekommen im Landkreis Bayreuth sind die Kinderkrippe Weidenberg sowie das Montessori-Kinderhaus in Weidenberg.

„Ich freue mich, dass auch in unserer Region zahlreiche Einrichtungen vom Förderprogramm profitieren. Die Förderung stellt sicher, dass die sprachliche Bildung systematisch im Alltag verankert und die inklusive Bildung in Zusammenarbeit mit den Familien gestärkt wird“, so die Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme (SPD).

Veröffentlicht von SPD Oberfranken am 21.03.2017

 

© Foto: SPD.de, Fotograf: colourbox Familie MdB Anette Kramme: Mehrgenerationenhaus Hollfeld erhält Förderbescheid

Nun ist es auch amtlich: Das Mehrgenerationenhaus in Hollfeld wird weiterhin im Rahmen des Aktionsprogramms Mehrgenerationenhäuser des Bundesfamilienministeriums gefördert. Der Förderbescheid wurde vor wenigen Tagen versandt. "Es ist gut, dass die so wichtige und erfolgreiche Arbeit im Hollfelder Mehrgenerationenhaus weiterhin unterstützt wird", freut sich Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme.

Veröffentlicht von SPD Oberfranken am 10.02.2017

 

© Foto: SPD.de, Fotograf: colourbox Familie MdB Anette Kramme: Bundesprogramm „Kita-Einstieg“ baut Brücken in frühe Bildung

Um Kindern und Familien den Zugang zu Angeboten der Kindertagesbetreuung zu erleichtern, startet das Bundesfamilienministerium das neue Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“. Darauf weist die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesarbeitsministerin und SPD-Bundestagsabgeordnete Anette Kramme hin.

Veröffentlicht von SPD Oberfranken am 23.01.2017

 

Familie Anette Kramme, MdB: Weitere Kindergärten in Stadt und Land Bayreuth werden durch Bundesprogramm gefördert

Seit 1. Januar 2016 läuft das Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Damit unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildung in Kindertagesstätten. Nun sind auch weitere Kitas in Stadt und Landkreis Bayreuth in das Programm aufgenommen worden.

„Das Programm richtet sich vorrangig an Einrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden. Die geförderten Einrichtungen werden durch zusätzliche Fachkräfte mit entsprechender Qualifikation im Bereich sprachliche Bildung verstärkt, die direkt in den Kitas tätig sind“, erklärt die Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Staatssekretärin Anette Kramme.

Veröffentlicht von SPD Oberfranken am 11.03.2016

 

Familie AWO-Chef Thomas Beyer: „Das Betreuungsgeld darf nicht nachgebessert, sondern muss ersatzlos gestrichen werden“

„Das Betreuungsgeld hat seit Inkrafttreten im Jahr 2013 wie ein Fremdkörper in der deutschen Familienpolitik gewirkt, weil es an der Lebenswirklichkeit der meisten Eltern und ihrer Kinder vorbeigegangen ist. Nachdem das Bundesverfassungsgericht mit seinem heutigen Urteil, das ich außerordentlich begrüße, dieses rückwärtsgewandte Instrument gekippt hat, kann und muss es in Sachen Kinderbetreuung nach vorne gehen. Das heißt, Kindertagesstätten müssen ausgebaut und bundesweit einheitliche Betreuungsstandards etabliert werden“, kommentiert der Landesvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt in Bayern Thomas Beyer den Richterspruch aus Karlsruhe.

Gerade zu Ministerpräsident Horst Seehofers Ankündigung, das Betreuungsgeld in Bayern weiter auszahlen zu wollen, meint AWO-Chef Beyer: „Ich appelliere an Ministerpräsident Horst Seehofer, in Sachen Betreuungsgeld keinen Sonderweg einzuschlagen, nur weil das Betreuungsgeld in Bayern ersonnen wurde. Die bayerische Staatsregierung sollte das Urteil der obersten Richter zum Anlass nehmen, endlich eine zeitgemäße Familienpolitik zu betreiben statt sich ihr stures Festhalten vom Bund bezahlen lassen zu wollen. Auch wenn es die CSU schmerzt, dass nach dem Einspruch der EU zur Maut zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres ein Instrument aus dem Freistaat gekippt wird.“  

Veröffentlicht von SPD Oberfranken am 21.07.2015

 

MEINESPD.NET

community

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001962787 -



Mitglied werden!
 

 

Counter

Besucher:1962788
Heute:2
Online:1